Aktuelles

 
 

GesundheitSPD Hochfranken: Landtagsabgeordneter Klaus Adelt überzeugt sich von der Arbeit im Hofer Schlachthof

„Kontrolle ist das A und O“ – SPD-Landtagsabgeordneter Klaus Adelt überzeugt sich von der Arbeit im Hofer Schlachthof

Hof - In zahlreichen bayerischen Schweineschlachtbetrieben wurde in den letzten Jahren gegen Tierschutzrecht verstoßen. Zu diesem Ergebnis kam eine Dissertation im Auftrag des Verbraucherschutzministeriums und brachte damit den Stein für den jüngsten Skandal um bayerische Schlachthöfe ins Rollen. Vor allem der von einem niederländischen Konzern betriebene Landshuter Schlachthof kam dabei nicht gut weg. Aufgrund der fehlenden Trennung von Produktions- und Schlachtbereich bestand die Gefahr der Kontamination. Immer wieder kam es vor, dass Schweine nicht richtig betäubt oder ausgeblutet wurden, was zur Folge hatte, dass eine Lebend-Verbrühung der Tiere nicht ausgeschlossen werden konnte.

Veröffentlicht am 30.09.2016

 

KreistagsfraktionSPD Hochfranken: Kreisräte im Bauernhofcafé

Die SPD-Kreistagsfraktion mit Aktiven Landkreisbürgern und Bündnis 90/Die Grünen trifft sich regelmäßig zu ihren Sitzungen an verschiedenen Orten des Landkreises Hof.
Jüngstes Ziel der Kreisräte war das neue Bauernhofcafé der Familie Pöhlmann an der Geigersmühle, direkt neben dem interkommunalen Gewerbegebiet „A 9 Mitte“ der Städte Münchberg und Helmbrechts. 

Veröffentlicht am 28.09.2016

 

UmweltSPD Hochfranken: Neue Tennet-Pläne - Adelt begrüßt Erdverkabelung

Neue Tennet-Pläne: Erdverkabelung kommt – keine weitere Stromtrassen - Adelt: „Kein Grund für Begeisterungsstürme aber zufriedenstellend“

München/Hof - Gestern Abend informierte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Netzbetreiber Tennet im Bayerischen Landtag über den Planungsstand zur Stromtrasse Südostlink.

Gleichwohl die Pläne nach wie vor sehr vage seien, steht nach Aussage Adelts fest, dass die Trasse durch den Landkreis Hof gehen wird. „Die möglichen Korridore gehen entweder westlich am Fichtelgebirge durch die Landkreise Hof, Kulmbach und Bayreuth vorbei oder östlich entlang der A 93 durch die Landkreise Hof und Wunsiedel.“ Die östliche Variante würde entweder Trogen, Gattendorf, Rehau und Schwarzenbach tangieren oder über Feilitzsch, Unterkotzau, Osseck, Pirk und dann Förbau laufen. Die westliche Variante entweder ebenfalls über Feilitzsch, Unterkotzau und dann über Wölbattendorf, Leupoldsgrün an der A 9 entlang oder über Berg, Leupoldsgrün an der Autobahn entlang.

Veröffentlicht am 27.09.2016

 

UmweltSPD Hochfranken: Stromtrasse - Öffentlichkeitsbeteiligung nutzen!

Die Hofer Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD) ruft die Bürgerinnen und Bürger in der Region dazu auf, die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Planung der Stromtrasse zu nutzen. Nachdem der Übertragungsnetzbetreiber Tennet heute erste Vorschläge für einen möglichen Verlauf der Erdverkabelung durch Oberfranken vorgelegt hat, beginnt nun der Dialogprozess vor Ort.

Veröffentlicht am 27.09.2016

 

Umwelt & VerkehrSPD Hochfranken: B 303 - Geld für zweite Fahrbahn bei Schirnding freigegeben

Die zweite Fahrbahn der Ortsumgehung Schirnding kann in Angriff genommen werden. Darüber informiert die Hofer Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD) in einer Pressemitteilung. Konkret stehen nun 11 Millionen Euro für den ersten Bauabschnitt zwischen der Röslautal- bis zur Raithenbachtalbrücke bereit. Dort soll eine zweite Fahrbahn gebaut werden, so dass am Ende der Baumaßnahmen ein vierspuriger Verkehr möglich ist. Für das Projekt besteht seit 2009 Baurecht. Für den Anschlussabschnitt von Schirnding bis zur Bundesgrenze liegt hingegen noch keine Planung vor.

Veröffentlicht am 21.09.2016

 

RSS-Nachrichtenticker