Aschermittwoch Heringsessen im Anspann

Veranstaltungen

„Jetzt reden wir Klartext.“ Unter diesem Motto rechnete die Hofer SPD beim traditionellen politischen Aschermittwoch mit dem Gegner ab. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden der Stadtratsfraktion, Dr. Jürgen Adelt, kam MdL Inge Aures zu Wort, die mit der Bayern-CSU hart ins Gericht ging, ehe Eva Döhla, Kandidatin der Hofer SPD für das Amt der Oberbürgermeisterin, sprach. Gebrochene Wahlversprechen ließ sie dabei ebenso aus wie politische Fehlentscheidungen. In einer sachlichen Analyse ging sie den einstigen Ankündigungen des Amtsinhabers auf den Grund und stellte klar, was jeweils daraus geworden war. So habe Harald Fichtner die große Wahlkampf-Ankündigung Flughafen den Wählern als unverzichtbares Projekt für die Zukunft der ganzen Region verkauft. Mit ihm an der Spitze werde der Flughafen „richtig abheben“, so seine Ankündigung damals.

„Wir werden auch ohne die Linie hier überleben“, sagte Eva Döhla in ihrer Rede. Es gebe andere Infrastrukturprojekte, wie die Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Nürnberg, die uns sehr gut tun würden. „Ich hoffe, die eingesparten Millionen fließen in sinnvolle Vorhaben für unsere Region.“

Anhand aktueller Zahlen stellte sie dar, wie sich die anderen einstigen Wahlkampfversprechen Schuldenabbau, Kampf gegen Leerstände und gegen den Bevölkerungsrückgang tatsächlich entwickelt haben. Wer hier große und gewagte Ankündigungen mache, müsse sich natürlich an diesen messen lassen.
Tosender Applaus der rund 120 Gäste im vollbesetzten Anspann war allen Rednern sicher.