SPD Hochfranken: SPD Hof ehrt ihre Mitglieder

Kommunalpolitik

HOF - Im Rahmen eines Ehrenabends hat die Hofer SPD langjährige Mitglieder gewürdigt. Sie wurden für 10 bis 50 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ausgezeichnet. Der Kreisvorsitzende Jörg Mielentz würdigte den Einsatz der Jubilare für die stets aktuellen Werte der Sozialdemokratie: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Und all das findet nicht nur auf dem Papier statt: „Unsere Mitglieder sind unsere Brücke in die Gesellschaft“, stellte Mielentz fest. Eine jahrzehntelange Bindung an eine Organisation sei heute leider nicht mehr selbstverständlich.

Der SPD Hof halten Lisbeth Huebner, Dieter Darkow, Jochen Ochlich, Manfred Meringer und der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Hans Büchler seit 50 Jahren die Treue. Vor 40 Jahren traten Max Völkel und Rainer Krauß ein. Tanja Hering ist seit 25 Jahren, Stefan Flügel und Patrick Leitl seit 10 Jahren Mitglied in der SPD. Alle Jubilare erhielten Glückwünsche, Urkunden und Ehrennadeln.

SPD-Vorsitzender Jörg Mielentz, Festredner Oberbürgermeister a.D. Dieter Döhla und die Vertreter der Ortsvereine Karola Böhm, Eva Döhla und Florian Strößner gratulierten den Jubilaren und sprachen den Dank der SPD aus. 

In seiner Festrede ging Oberbürgermeister a.D. Dieter Döhla auf geschichtliche Ereignisse in Deutschland und der Sozialdemokratie ein und schlug einen Bogen zu den Herausforderungen von heute. Döhla erinnerte an das Jahr 1964, an dem die Mitglieder, die für 50 Jahre geehrt wurden, in die SPD eingetreten sind: „Der Beginn einer großen Zeit mit Willy Brandt als Vorsitzendem.“ Über das Jahr 1974, in dem Helmut Schmidt Bundeskanzler wurde, ging es weiter zum Jahr 1989. „Der Mauerfall war für Stadt und Landkreis Hof von enormer Bedeutung, da die Region nun auf einmal mitten in Europa lag. Ich bin froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt als Oberbürgermeister der Stadt Hof diese Entwicklung hautnah miterleben durfte“, sagte Döhla. Er blickte in seiner Rede auch in die Zukunft. „Die SPD muss das Ohr bei den Sorgen und Nöten der Menschen haben. Wenn das gelingt, ist mir um die Zukunft der SPD nicht bange“, so Döhla. Er plädierte für den Mut, sich als politisch links zu bezeichnen und forderte, dass Sozialdemokraten ihre Stimme erheben gegen die weltweite Ausbeutung von Arbeitern.

Im Anschluss ergriffen auch einige der Jubilare das Wort und trugen persönliche Erinnerungen und Beweggründe für den Eintritt in die SPD vor. Bei einem gemeinsamen Essen, zudem die Jubilare eingeladen waren, klang der Abend aus.

Bildt (oben) Die Jubilare und Vorstandsmitglieder der SPD-Ortsvereine Hof-Ost und Hof-Mitte v.l.n.r.: Tanja Hering, Dieter Darkow, Jochen Ochlich, Max Völkel, Peter Völkel, Jörg Mielentz, Eva Döhla, Patrick Leitl.

Bild (unten)Die Jubilare und Vorstandsmitglieder der SPD-Ortsvereine Münster-Krötenbruck, Moschendorf und Neuhof-Unterkotzau v.l.n.r.: Karola Böhm, Hans Büchler, Florian Strößner, Heidemarie Schwärzel, Stefan Flügel, Rainer Krauß, Dieter Döhla, Manfred Meringer, Jörg Mielentz, Lisbeth Huebner.