BundespolitikJörg Nürnberger zum Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Hof gewählt

Hof - Die SPDHochfranken schreibt Geschichte. Zum ersten Mal bei einer Wahl in Deutschland überhaupt und damit auch zum ersten Mal bei der SPD seit ihrer Gründung im Jahr 1863 wurde heute im Bundeswahlkreis 239 Hof/Wunsiedel der Direktkandidat in einer digitalen Wahlkreiskonferenz nominiert.

Die 37 Delegierten wählten den 53jährigen Rechtsanwalt Jörg Nürnberger aus Tröstau online zum Direktkandidaten. Bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme fielen 35 Delegiertenstimmen (94,6%) auf Nürnberger. Eine förmliche Bestätigung durch Briefwahl erfolgt in den nächsten Tagen. Das endgültige Ergebnis wird am 16.2.2021 bekanntgeben. Jörg Nürnberger hatte bereits 2017 kandidiert und bayernweit eines der besten Ergebnisse erzielt, konnte jedoch nicht über die Landesliste in den Bundestag einziehen.

Veröffentlicht am 05.02.2021

 

BundespolitikSPD Hochfranken: Hofer SPD zur Regierungsbildung

Hofer SPD zur Regierungsbildung:
Minderheitsregierung statt Groko oder Neuwahlen

Die Hofer SPD hat die Frage der Regierungsbildung diskutiert. Dabei wogen die Mitglieder die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen gründlich ab. Ein Ergebnis: Das Interesse des Landes und das Interesse der sozialdemokratischen Partei stünden dabei nicht in einem Widerspruch, wie momentan in Teilen der Öffentlichkeit behauptet würde. Eine Minderheitsregierung wie sie in anderen europäischen Ländern gut funktioniere, sei ein denkbares Modell, das die politische Debatte stärke. In der regen Diskussion wurde mehrheitlich die Auffassung vertreten, dass die SPD ihre konsequente Linie beibehalten und momentan nicht in eine erneute Große Koalition eintreten solle.

Veröffentlicht am 23.11.2017

 

BundespolitikSPD Hochfranken: Jörg Nürnberger - Flyer in türkisch

Veröffentlicht am 23.08.2017

 

BundespolitikSPD Hochfranken: Fahrt zu Martin Schulz nach Vilshofen

Innerhalb kürzester Zeit war das Zelt zum politischen Aschermittwoch der Bayern SPD mit 6.000 Plätzen ausgebucht, als bekannt wurde dass der designierte SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz dort sprechen wird. Ebenfalls wird der Österreichische Kanzler und SPÖ-Chef Christian Kern als weiterer Hauptredner erwartet. "Einen so großen politischen Aschermittwoch in Vilshofen hat es noch nie gegeben wie dieses Mal am 1. März. SPD und SPÖ werden gemeinsam ein Zeichen setzen gegen den Rechtspopulismus und für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, dabei sein lohnt sich", so Vorsitzender Ulrich Scharfenberg. Daher bietet die SPD Hochfranken am 01.03.2017 eine kostenlose Busfahrt nach Vilshofen einschließlich der Eintrittskarte für den politischen Aschermittwoch an. Karten und der genauer Programmablauf können ab sofort in der SPD Geschäftstelle oder unter 09281/71490 erfragt bzw. bestellt werden.

Veröffentlicht am 07.02.2017

 

BundespolitikSPD Hochfranken: Die NPD darf weiter hetzen - NPD Verbot gescheitert

Juristische Entscheidungen sind manchmal schwer zu begreifen und auch schwer nachvollziehbar.

So geht es sicher vielen Menschen beim ersten Blick auf die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass die NPD nicht verboten wird.

Die NPD ist der Inbegriff einer verfassungsfeindlichen, faschistischen, menschenverachtenden und damit höchst undemokratischen Partei. Warum soll diese Partei weiter ihre Ideologie so einfach und zum Teil mit Steuergeldern verbreiten dürfen?

Die NPD hat in unserer demokratischen Parteienlandschaft nichts zu suchen.

Veröffentlicht am 17.01.2017

 

RSS-Nachrichtenticker