MdB und MdLAdelt informiert: 30 Millionen Euro für die Stadt Hof

Der Bayerische Landtag hat heute die Informationen über die Verteilung der Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2019 erhalten. Obwohl für die meisten Kommunen unterm Strich weniger rauskommt, gibt es einige Städte und Gemeinden, die sich über ein deutliches Plus freuen können. Allen voran die Stadt Hof und die Gemeinde Berg.

 

Die Schlüsselzuweisungen steigen für die Stadt Hof im Jahr 2019 gegenüber dem Jahr 2017 nochmals um mehr als drei Millionen Euro auf 30.496.548 Euro, informiert SPD-Kommunalsprecher Klaus Adelt. Das sind 11 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. „Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Leistungen im kommunalen Finanzausgleich sind die Schlüsselzuweisungen nicht zweckgebunden, sondern stärken die Kommunalfinanzen insgesamt. Die Kommunen können über die Verwendung der Mittel frei entscheiden“, erläutert SPD-Kommunalexperte Adelt die positive Nachricht zum Jahresbeginn: „Mehr Schlüsselzuweisungen führen zu mehr finanziellem Handlungsspielraum und damit zu mehr Gestaltungsmöglichkeiten in den Städten und Gemeinden. Anhand des deutlichen Plus sieht man: Für Hof sind das auch heuer wieder gute Nachrichten. Die Stadt kann angesichts der gegenwärtigen Diskussionen um freiwillige Leistungen und nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen dieses deutliche Plus gut gebrauchen.“

Veröffentlicht am 14.02.2019

 

MdB und MdLSPD Hochfranke: Stromtrasse: Adelt fordert Bürger auf sich einzubringen

Hof - Im Vorfeld der in Hof stattfindenden Antragskommission stattete TenneT-Manager Dr. Andreas Schieder dem Hofer SPD-Landtagsabgeordneten Klaus Adelt auf Einladung einen Besuch ab, um diesen aus erster Hand über den aktuellen Stand der geplanten Gleichstromtrasse SuedLink zu informieren.

Schieder erläuterte dem Abgeordneten dabei ausführlich, aus welchen Gründen TenneT die derzeit zur Diskussion stehenden Vorschlagskorridore in Betracht gezogen hat und welche Bewertungskriterien dem zugrunde liegen. Dabei machte er deutlich, dass die Korridore zwar einen Kilometer breit seien, die Trasse selbst werde am Ende aber lediglich eine Breite von 35 Meter umfassen, wovon wiederum nur 15 Meter in Betrieb sein werden. „Das sieht auf dem ersten Blick schlimmer aus als es in Wirklichkeit ist.“

Veröffentlicht am 30.05.2017

 

MdB und MdLHochfranken: Klaus Adelt kandidiert für den Landesvorstand

Der Hofer Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Hof/Land kandidiert als Beisitzer für den Landesvorstand. Das tut er mit
Unterstützung des SPD-Unterbezirksvorstandes Hochfranken und des oberfränkischen SPD-Bezirksvorstandes.
„Das sind zurzeit spannende Tage in der BayernSPD. 60.000 Mitglieder sind dazu aufgerufen, eine oder einen neuen Landesvorsitzenden zu wählen. Ein Thema, dass die Basis aber auch mich sehr beschäftigt, lautet doch die große Frage: Wohin geht die Reise? Wie auch immer der Mitgliederentscheid ausgeht – der ländliche Raum muss mitgenommen werden, leben hier doch immerhin 56 Prozent der bayerischen Bevölkerung. Ich bin der Überzeugung, dass die bayerischen Sozialdemokraten nicht nur Stadt, sondern auch Land können müssen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Die vielen sozialdemokratischen Gemeinde- und Stadträte, Bürgermeister, Bezirksräte, Oberbürgermeister und Landräte beweisen tagtäglich aufs Neue, dass wir das können.

Veröffentlicht am 10.05.2017

 

MdB und MdLSPD Hochfranken: SPD trauert um Willi Kaiser

Der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Willi Kaiser ist gestern im Alter von 84 Jahren verstorben. "Wir sind bestürzt, ein großer Sozialdemokrat der Region ist von uns gegangen. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie" trauert Klaus Adelt, SPD-Vorsitzender im Landkreis Hof und selbst Landtagsabgeordneter.

Geboren im Jahr 1932 in Helmbrechts studierte Willi Kaiser nach einer Tätigkeit in der Textilindustrie an der Sozialakademie in Dortmund. 1960 wurde er schließlich Geschäftsführer der Gewerkschaft Textil-Bekleidung in Münchberg und Naila, später DGB-Kreisvorsitzender in Naila. Von 1966 bis zur Gemeindegebietsreform in 1972 gehörte er dem Kreistag in Naila, ab der Reform schließlich dem Kreistag Hof an. Dieses Amt bekleidete er 30 Jahre und war dabei teilweise auch als stellvertretender Landrat tätig. 1974 wurde er außerdem in den bayerischen Landtag für den Stimmkreis Naila gewählt. Diesem Gremium gehörte er ebenfalls 16 Jahre an. Während dieser Zeit hatte er neben den politischen Mandaten unterschiedliche Ämter in der SPD inne. "Willi Kaiser trat sein Leben lang für Arbeitnehmerrechte, soziale Gerechtigkeit und Demokratie ein," betont der Vorsitzende der SPD-Kreistgsfraktion Uli Scharfenberg.

"Die SPD und die Region rund um seine Heimat, den Frankenwald, haben Willi Kaiser viel zu verdanken. Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren," bestätigt Klaus Adelt.

Veröffentlicht am 11.04.2017

 

MdB und MdLOberfrankenempfang in Bad Berneck

„Oberfrankn, ich sooch ders, etz kummt unner Zeit“

Die SPD-Landtagsfraktion hat letzten Samstag erstmals zum Oberfrankenempfang nach Bad Berneck eingeladen.

Bad Berneck - "Heimat ist der Ort, für den man sich verantwortlich fühlt", brachte Professor Günter Dippold den Oberfranken-Empfang, zu dem die vier oberfränkischen SPD-Landtagsabgeordneten Inge Aures, Klaus Adelt, Dr. Christoph Rabenstein und Susann Biedefeld am Samstagnachmittag erstmals geladen hatten, treffend auf den Punkt. Denn im Fokus standen vor allem Oberfrankens Heimatforscher und Heimatvereine, Museumsbetreiber, Regionalmanager und Kulturtreibende, ihnen zu Ehren der Empfang in Bad Berneck, erstmals ausgerichtet wurde.

Veröffentlicht am 30.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker